Aktueller Stand

Der aktuelle Projektstand am 1. März 2019

A1 – Erstellen von Verhandlerkarten der Projektgebiete: Abgeschlossen

A2 – Gesicherte Flächen: 31.77 Hektar von insgesamt 46.50 Hektar

C1 – Renaturierung der aufgekauften Flächen für Trockenrasen (6210): 0.89 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 3 Hektar)

C2 – Renaturierung der aufgekauften Flächen für Pfeifengraswiesen (6410): 1.15 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 1 Hektar)

C3 – Renaturierung der augekauften Fläche für Mädesüßhochstaudenfluren (6430): 0.59 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 2 Hektar)

C4 – Renaturierung der aufgekauften Flächen für Flachlandmähwiesen (6510): 16.40 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 30 Hektar)

C5 – Renaturierung der aufgekauften Flächen für Zwischenmoore (7140): 1.10 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 0.5 Hektar)

C6 – Renaturierung von Lebensräumen für den Kammmolch: 2.67 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 5 Hektar)

C7 – Renaturierung von Jagdgründen der Wimperfledermaus (Myotis emarginatus): 1.90 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 2 Hektar)

C8 – Renaturierung von Lebensräumen für den Baumpieper, Heidelerche und Gartenrotschwanz: 1.15 Hektar wurden wiederhergestellt (Zielsetzung 3 Hektar)

D1 – Suche nach neuen Sommerquartieren der Wimperfledermäuse (Myotis emarginatus): Abgeschlossen. Es wurden mehrere neue Quartiere im Kanton Redange gefunden!

E1 – Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit:

  • Pressekonferenz zum Start des Projektes  in Anwesenheit von Staatssekretär Camille Gira im Regionalen Biodiversitätszentrum in Olm. Hier geht es zum Pressetext: [PDF 584 kb]
  • Pressekonferenz zur Telemetriestudie der Wimperfledermaus im Kanton Redingen in Anwesenheit von Staatssekretär Camille Gira. Hier geht es zum Pressetext: [PDF 1Mb]
  • Pressekonferenz zu einer Batlogger-Studie in den ehemaligen Tagebaugebieten in Anwesenheit von Staatssekretär Camille Gira. Hier geht es zum Pressetext: [PDF 0.4MB]
  • Pressekonferenz zur Renaturierung der Hydrologie in Bartringen. Hier geht es zum Pressetext: [PDF 0.6MB]
  • Pressekonferenz zu Wiesenrenaturierungen in der Gemeinde Käerjeng. Hier geht es zum Pressetext: [PDF 234KB]
  • Pressekonferenz zur Wiedereinführung von seltenen Pflanzenarten in Flachlandmähwiesen in der Gemeinde Bartringen. Hier geht es zum Pressetext:[PDF 629KB]
  • Pressekonferenz zum Monitoring von Restaurierungsprojekten. in der Gemeinde Beckerich. Hier geht es zum Pressetext:[PDF 575KB]
  • Pressekonferenz zur Neuanlage von Stillgewässern für den Kammmolch in der Gemeinde Redingen/Attert. Hier geht es zum Pressetext:[704KB]
  • Zwei Artikel über das Projekt wurden für die jeweiligen Gemeindeblätter geschrieben.
  • 12 Exkursionen durch Natura2000 – Gebiete im Rahmen von „Nature for People – People for Nature“
  • Eine Wanderausstellung über das LIFE-Projekt wird momentan in den teilnehmenden Mitgliedsgemeinden ausgestellt.

E2 – Sensibilisierung der Politik: Die Wanderausstellung über das LIFE-Projekt wurde im Dezember 2015 in Redange/Attert und Schifflingen im Rahmen von Pressekonferenzen vorgestellt.

E4 – Wissensaustausch: Teilnahme an internationalen InterLIFE-Tagungen in Strasbourg (F), Hosingen (L), Kasterlee (B), Clervaux (L), Brüssel (B), München und Lhee (N).

E5 – Fotowettbewerb: 2015 fand ein Fotowettbewerb über Zielhabitate und – arten statt. Im März 2016 wurden die besten Fotos ausgewählt und ausgezeichnet. Die Gewinner finden Sie hier.

E6 – Batnight: Über 400 Leute nahmen im Sommer 2015 an einer europäischen Fledermausnacht in Lasauvage teil.

E7 – Umweltnachmittage für Kinder: 68 Umweltnachmittage für Kinder mit Themen rund um die Lebensräume des Offenlandes fanden bisher statt.