Pfeifengraswiesen (6410)

Pfeifengraswiese (6410)

Pfeifengraswiese (6410)

Beschreibung des Habitats

Die Pfeifengraswiesen sind kräuter- und blütenreiche Mähwiesen. Sie kommen auf wechselfeuchten bis feuchten, nährstoffarmen Böden vor. Schwankende Bodenfeuchte ist eine Voraussetzung für das Vorkommen dieses Wiesentyps und kann auf zeitweilige Staunässe und regelmäßiges Austrocknen der tonigen Böden zurückgeführt werden. Entscheidend ist zudem die Nährstoffarmut. Namensgebend und kennzeichnend ist das Pfeifengras (Molinia spec.). Prägend sind zudem Pflanzen, die erst im Hoch- und Spätsommer ihre volle Blüte erlangen.

Situation und Gefährdung des Habitats im Projektgebiet

Pfeifengraswiesen kommen nur noch selten in Luxemburg vor. Kleine Ansammlungen finden sich im Südwesten sowie im Osten des Landes. Die Hauptgefährdung dieser letzten Standorte geht von der landwirtschaftlichen Intensivierung aus. Düngung, verfrühte und häufige Schnitte, hohe Viehdichten und Drainage führen zum Verlust des Habitats

Maßnahmen im Projekt für dieses Habitat

Ankauf von 1 ha. Extensivierung der Nutzung und, falls nötig, Renaturierung der Wiesen und Wiederansiedeln von stark bedrohten Pflanzenarten.