Flächenankauf

Um Flächen dauerhaft in einem naturschutzfachlich wertvollen Zustand zu erhalten ist der Flächenaufkauf die effektivste Methode. Der Erwerb einer Fläche gewährleistet den problemlosen Ablauf der vorgesehenen Renaturierungsmaßnahmen, sowie den dauerhaften Erhalt der wiederhergestellten Biotope durch eine angepasste Bewirtschaftung.

Zuerst erfolgt eine eingehende kartographische Analyse der interessantesten Flächen innerhalb der Natura2000-Gebiete des Projektes. Hierbei werden vor allem bereits ökologisch-wertvolle Flächen und solche mit einem großen Potential ausgesucht.

Danach werden in Abstimmung mit den teilnehmenden Mitgliedsgemeinden die jeweiligen Besitzer kontaktiert.

Insgesamt haben wir uns das Ziel gesetzt 46.5 ha im laufenden Projekt aufzukaufen. Diese sollen folgender Maßen aufgeteilt werden:

  • 3 ha Kalkhalbtrockenrasen (6210)
  • 1 ha Pfeifengraswiesen (6410)
  • 2 ha Mädesüßfluren (6430)
  • 30 ha Magere Mähwiesen (6510)
  • 0.5 ha Zwischenmoore (7140)
  • 5 ha Gelbbauchunke (Bombina variegata) und Kammmolch (Triturus cristatus)
  • 2 ha Wimperfledermaus (Myotis emarginatus)
  • 3 ha Baumpieper (Anthus trivialis), Heidelerche (Lullula arborea) und Gartenrotschwanz (Phoenicurus phoenicurus)